Wie wird man Barpianist?

Mein Werdegang

Ich stamme aus einer musikbegeisterten Familie und spiele seit meinem 8. Lebensjahr Klavier. Dass ich einmal einen Beruf daraus machen und meinen Lebensunterhalt damit verdienen würde, war damals allerdings noch nicht abzusehen. Denn noch lieber als Klavier spielte ich zu der Zeit Fußball.

 

Erste Schritte: Von der Schülerband zum Jazz

Richtig gepackt hat es mich erst als Jugendlicher. Ich gründete mit meinem Bruder eine Schülerband, und nach ersten Gehversuchen entwickelten wir bald einen eigenen Stil, der sich immer weiter in Richtung Jazz entwickelte.

 

Studienzeit: Berufsabschlüsse für Klavier und Komposition

Nach dem Abitur stellte sich im Hinblick auf das Studium erneut die Frage: Sport oder Musik? Ich entschied mich für letzteres und absolvierte ein fünfjähriges Klavierstudium in Hilversum mit den Schwerpunkten Jazz und Klassik. Finanziert habe ich das Studium schon damals teilweise mit Klavierunterricht und als Barpianist. Seit dem erfolgreichen Abschluss 1992 darf ich mich Diplom-Musikpädagoge (DM) nennen.

Nach mehrjähriger Tätigkeit als Musiker und Klavierlehrer absolvierte ich noch ein Aufbaustudium zu den Schwerpunkten Komposition und Arrangement mit dem Abschluss als Bachelor Musiker (BMA). Und da man ja nie genug lernen kann, folgten noch diverse Weiterbildungen bei hochkarätigen Lehrern wie Bill Dobbins, Peter Herbolzheimer, Dr. Eckart Wilkens und anderen. Eine genaue Übersicht finden Sie unter Ausbildung und Musikalische Aktivitäten.

 

Meine Anfänge als Barpianist

Während all der Jahre habe ich bereits regelmäßig als Bar- bzw. Live-Pianist bei Veranstaltungen und Feiern gespielt. Nicht etwa nur aus aus wirtschaftlicher Notwendigkeit, sondern weil es mir Spaß gemacht hat! Denn bei aller Liebe zum Jazz und zur Klassik habe ich immer gerne auch Ausflüge in andere Genres unternommen. Die in Deutschland übliche Trennung von E- und U-Musik war für mich so nie relevant. Ich unterscheide nur zwischen guter und schlechter Musik, und beides findet sich in jedem Genre.

 

Vielseitiges Repertoire

Bar_Pianist_Koeln_Marcus_Sukiennik_Foto_Piano_Bar
Bar Pianist aus Köln: Marcus Sukiennik

Insofern verstehe ich mich als Wanderer zwischen den Welten und habe mir aus allen das Beste herausgesucht. Dadurch verfüge ich heute über ein großes, vielseitiges Repertoire, das (fast) jedem Anlass und jeder Stimmung gerecht wird.