Tschüs Hamburger Design

oder

Warum ich mich nach kurzer Zeit vom Hamburger Design verabschiede

(zumindest vom Desktop)

Ich ahnte es wohl schon. Bei der Vorstellung meines neuen Layouts im Hamburger Design nannte ich den Blogbeitrag „Wann ist eine Webseite schon fertig“?  Das war am 11.06.2015. Das ich so schnell schon wieder das Design wechsle geht auf einen der wichtigsten Posts zurück, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Michael Schilling, Fotograf aus Düsseldorf, teilte auf Google+ den Beitrag "The Hamburger Menu Doesn ´t Work" von James Archer.


Vorzüge des Hamburger Design

Hamburger_Design_icon
Hamburger Design icon

Als Hamburger Design bezeichnet man die 3 Striche, hinter denen sich die gesamte Navigation verbirgt. Hamburger Design ist derzeit bei Webdesignern in Mode, sozusagen State Of The Art. Und es hat auch diverse Vorzüge:

  • ein schlankes und elegantes Design
  • luftig und mit Fotos optisch sehr überzeugend

Braß mit dem Hamburger Design

Und doch ist es ein einziges Missverständnis! Denn zahlreiche User - also Interessenten und Kunden - verstehen es nicht. Und die, die es verstehen, haben schnell keine Lust mehr. Hier ein kleines Video dazu, wieviele Klicks man braucht um vorzudringen zu dem, was man sucht.

Ich habe das auch durch direkte Rückmeldungen bestätigt gefunden und in der Pflege meiner eigenen Seite bald selbst erkennen müssen:

Insofern, ein herzliches Dankeschön an Michael Schilling für das teilen des wertvollen Beitrags von James Archer. Und ich hoffe, das neue Layout gefällt und regt zu einer längeren Verweildauer an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0