»Dezenter Begleiter von Jogis Jungs« Presseartikel Kölnische Rundschau


Koelnische_Rundschau_Katharina_Hamacher_ueber_Pianist_Marcus_Sukiennik_Koeln_Deutsche_Nationalhymne_CD_Klavier_Noten-Foto_Konstantinos_Belibasakis_17_06_2014.jpg
Kölnische Rundschau über Marcus Sukiennik, Nationalhymne, von K. Hamacher, Foto Belibasakis

Kölnischen Rundschau Presseartikel vom 17.06.2014

 

Mit freundlicher Genehmigung  der HEINEN-VERLAG GMBH, KÖLNISCHE RUNDSCHAU, der Autorin Katharina Hamacher und des Fotografen Herr Konstantinos Belibasakis veröffentliche ich den Presseartikel auf meiner Homepage.

 

Herzlichen Dank

Marcus Sukiennik


Pianist Marcus Sukiennik hat zur WM die Nationalhymne ›gefühlvoll und bescheiden‹ eingespielt

Von Katharina Hamacher

Bei dieser WM wird er wohl Abstriche machen müssen. Zwar ist nicht jeder seiner Musiker-Kollegen so fußballbegeistertwie der Pianist und Komponist, der sein Publikum jeden Montag- und Freitagabend in der Piano-Bar des Excelsior Hotel Ernst verzaubert. Aber es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass Marcus Sukiennik nicht jedes Spiel von Jogis Jungs wird sehen können. Dabei begleitet er sie auf eine besonders dezente, klangvolle Art.

 

Rechtzeitig vor der WM hat der ausgebildete Musiker die Deutsche Nationalhymne am Klavier neu eingespielt. Als „gefühlvoll, bescheiden und modern“ bezeichnet er die
schnörkellos-jazzige Version, die er in seinem eigenen Musiklabel „Linie 21“ auf CD mit
den dazugehörigen Noten herausgebracht hat. Die Inspiration zu dieser Idee lieferte 2006 das „Sommermärchen“: „Bei der Weltmeisterschaft ging damals eine Leichtigkeit durch das Land, die man gar nicht kannte“, erinnert sich der 48-Jährige.

 

»Als Kind wollte ich viel lieber Fußball kicken«

Marcus Sukiennik, Pianist und Fußballfan

 

Mit der Veröffentlichung seiner Eigeninterpretation verbinden sich die beiden großen Leidenschaften des Kölners: „Eigentlich wollte ich als Kind viel lieber Fußball kicken“, verrät er. Richtig gepackt hat Sukiennik die Begeisterung für Musik erst als Jugendlicher in einer Schülerband, die sich schnell in Richtung Jazz entwickelte. Sein Klavierstudium finanzierte er mit Pianounterricht und als Barpianist, anschließend folgte ein Aufbaustudium mit den Schwerpunkten Komposition und Arrangement.

 

Ob als Hauptpianist im Steigenberger Grandhotel Petersberg in Königswinter, in der Piano-Bar des Excelsior, bei Firmenevents, Hochzeiten, Dinnerpartys oder im Foyer des WDR-Funkhauses: Während seiner 180 Auftritte pro Jahr schätzt Marcus Sukiennik vor allem den Kontakt zu seinem Publikum. „Schöne Musik zu spielen und den direkten Austausch mit den Gästen zu erleben – das ist es, was mich beflügelt“, verrät er. An eine der schönsten Begegnungen erinnert sich der Pianist besonders gern: Vor einigen Jahren kam ein argentinisches Ehepaar in den 60ern nach dem Restaurantbesuch im Excelsior zufällig an der Bar vorbei und lauschte den Klängen des Pianisten. „Die beiden wünschten sich den Casablanca- Klassiker ,As Time Goes By’, danach habe ich ,Bésame mucho’ für sie gespielt.

 

Repertoire umfasst über 1000 Stücke

Berührt werden Sukienniks Zuhörer von bestimmten Stücken, nach denen der Bar-Pianist immer wieder gefragt wird. Die Filmmusik von „Die fabelhafte Welt der Amélie“, ebenso wie „Pink Panther“, „The Girl from Ipanema“, „Take Five“ oder Beethovens „Für Elise“, nach dem gerade jüngere Gäste oft fragen.

 

Das Programm des Pianisten ist um ein Vielfaches größer: „Mein Repertoire umfasst über 1000 Stücke verschiedenster Stile und Temperamente: Von Soul, Blues und Jazz über Walzer, Pop und Easy Listening bis zu Latin, Swing und Boogie-Woogie.“ Darunter
sind eigene Stücke und Klassik in eigener Bearbeitung.

 

Mehrere CDs und die dazugehörigen Notenblätter und Notenhefte hat Sukiennik in seinem eigenen Label „Linie 21“ veröffentlicht. Das gesamte Programm des Kölner Musikers ist auch in den Traditionsgeschäften „Musik Bieler“ und „Musikhaus Tonger“ gelistet. Die Deutsche Nationalhymne kosten 3 Euro, das vierseitige Notenblatt 4,90 Euro.

 

www.sukiennik.de

www.linie21.de


Pianist_Koeln_Marcus_Sukiennik_Mein_Blog
Pianist Marcus Sukiennik

Mein Name ist Marcus Sukiennik. Ich bin vorwiegend als Pianist in gehobenen Hotels und Piano Bars tätig. Darüber hinaus spiele ich auf Veranstaltungen aller Art.

Meine Produktionen, darunter zahlreiche Kompositionen und Arrangements, veröffentliche im eigen Label Linie 21.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0